27.06.2023 | Berlin

Spannender Arbeitseinsatz auf der Bertelsmann Party

Ausbilderin Sabine Lößer mit der Auszubildenden Marie Kuhn auf dem roten Teppich
Ausbilderin Sabine Lößer mit der Auszubildenden Marie Kuhn auf dem roten Teppich
Mehr als 600 Persönlichkeiten aus Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben die Bertelsmann Party 2023 in Berlin in „Unter den Linden 1“ zu einem der größten gesellschaftlichen Highlights des Jahres in Berlin gemacht. Die Organisation beschäftigte die Abteilung ZÖ ein halbes Jahr lang. Hier musste jeder mit anpacken! So eine Veranstaltung braucht Unterstützung vom ganzen Team. Und so mussten (und durften) auch die Azubinen Marie Kuhn (IK2021-2) und Emily Harder (IK2021-1) vor Ort helfen. Sie berichten von Ihren Erlebnissen - um einen Eindruck der Party zu bekommen haben wir das Best-of-Video angehängt:

Emily Harder mit Ausbilderin Jennifer Kunau bei der Bertelsmann Party
Emily Harder mit Ausbilderin Jennifer Kunau bei der Bertelsmann Party
Marie: „Als ich die Abteilung kennengelernt habe, war ein Thema ganz präsent: die Bertelsmann Party! Zu dem Zeitpunkt liefen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. Und dann war es so weit. Ich, als Azubine, wurde ein Teil der Bertelsmann Party. Securitys, Taschenkontrollen und eine wunderschön dekorierte Location. Als ich in der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin angekommen bin, war ich überwältigt von den Vorbereitungen, die ein halbes Jahr lang gedauert haben. Jeder hatte seine Aufgabe. „Wo sind die Decken?“, rief meine Ausbilderin, die die Veranstaltung koordinierte. Schnell wurde klar, dass die Decken mit der Post nicht geliefert worden sind. Und so war ich kurzerhand auf dem Weg zu einem Ikea in der Nähe. So etwas kann also auch passieren. Auch wenn eine Veranstaltung perfekt durchgeplant ist, lassen sich manche Dinge nicht vorhersehen. Dann war es so weit. Die ersten Promis betraten den roten Teppich. Alle Fotografen riefen durcheinander und ich mittendrin! Als Unterstützung für das Social-Media-Team, war ich für das Fotografieren der Wow-Outfits des Abends verantwortlich. Es war ein gelungener Start, aber damit war die Arbeit noch nicht getan! „Hast du Lust, ein Interview zu führen“, so meine Kollegin. Wie, ich? Ich habe sowas doch noch nie gemacht. In mir stieg die Aufregung, aber ich zog los, um mir einen Prominenten auszusuchen, mit dem ich mein Interview führen wollte. Und dann stand ich vor Timur Bartels (Club der Roten Bänder). Das war einmalig! Er war total nett und nahm mir sofort meine Nervosität. Rückblickend kann ich durch die Party sehr viel mitnehmen: spontane Lösungen finden, aber auch den Mut, neue Dinge auszuprobieren, wie das Interview.“

Emily: „Ich bin als Unterstützung für die BENET-Berichterstattung angereist und habe geholfen, aus den Unmengen an Bildern die ausgewählten Fotos zuzuschneiden und für das BENET vorzubereiten. Artikel einstellen und am Tag nach der Party das Party-BENET mit aufsetzen, Newsletter sowie Pushnachrichten heraussenden, all das gehörte zu meinen Aufgaben vor Ort. Es ist unvorstellbar, wie viele Fotos an so einem Abend zusammenkommen! Und dann müssen alle eine Bildunterschrift mit den korrekten Namen bekommen – da muss man schon einige Male die umfangreiche Gästeliste durchblättern oder den einen oder anderen Ehepartner googlen. Trotzdem war es ein Erlebnis, einige der Stars ganz nah auf dem roten Teppich zu sehen.“

web-benet-i-05d58f7a97d6c42dc